InsurLab Germany entwickelt sich weiter dynamisch

von | Jan 31, 2018 | News | 0 Kommentare

  • Vertreter der Mitgliedsunternehmen diskutieren Arbeitsprogramm 2018 in einem gemeinsamen Workshop
  • Digitalisierung der Kundenkommunikation, Künstliche Intelligenz und Prognosealgorithmen sowie Blockchain / Smart Contracts bilden Themenschwerpunkte in den nächsten Monaten
  • Accelerator-Programm startet im April
  • Inzwischen 45 Mitgliedsunternehmen, davon 26 Versicherer

Köln, 31. Januar 2018 – In einem mit über 70 Teilnehmern sehr gut besuchten Workshop diskutierten Vertreter der Mitgliedsunternehmen das Arbeitsprogramm 2018 für das InsurLab Germany, die Plattform für die Vernetzung von Versicherungsunternehmen und InsurTech-Startups. Als Themenschwerpunkte für die nächsten Monate wurden „Digitalisierung der Kundenkommunikation“, „Künstliche Intelligenz und Prognosealgorithmen“ sowie „Blockchain / Smart Contracts“ festgelegt.

Im April wird das Accelerator-Programm des InsurLab Germany starten. Die Teilnehmer werden derzeit aus den nationalen und internationalen Bewerbungen, die in den letzten Wochen eingegangen sind, ausgewählt. Weiter geplant sind für 2018 u.a. zwei Pitch-Days, ein Reverse-Pitch-Day, ein großer Hackathon, Innovationswerkstätten zu den Schwerpunktthemen mit Mitgliedsunternehmen und Startups, „Learning-Journeys“ mit Vorständen aus den Mitgliedsunternehmen zu den wichtigsten Innovationsstandorten sowie regelmäßige Meetups zum lockeren Austausch zwischen Mitgliedsunternehmen und Startups.

Mathias Bühring-Uhle, Vorsitzender des Vorstands des InsurLab Germany e.V., konnte in der Veranstaltung zudem eine Reihe neuer Mitglieder begrüßen. Zuletzt wurden die Wüstenrot&Württembergische, die Deutsche Rückversicherung, der Versicherungsmakler Ecclesia, das Startup Moneymeets, die IBM sowie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young neu in den Trägerverein des InsurLab Germany aufgenommen. Dem InsurLab Germany e.V. gehören damit inzwischen 45 Unternehmen, darunter 26 Versicherer an. Bühring-Uhle kommentierte: „Ich freue mich sehr über die tolle Entwicklung – sowohl auf der inhaltlichen Seite wie auch bei den Mitgliederzahlen. So sind wir in der Lage, einen wesentlichen Beitrag zur Innovation in der Versicherungswirtschaft zu leisten.“